Sind Waldkindergartenkinder später im Schulalltag benachteiligt?

Ein verbreitetes Vorurteil ist, dass Kinder, die ihre Kindergartenzeit ausschliesslich „im Wald" verbracht haben, später im Schulalltag benachteiligt sind. „Wie soll mein Kind still sitzen können, wenn es drei Jahre lang nach Lust und Laune herumtoben konnte?" lautet eine wiederkehrende Frage. Hierzu muss man wissen, dass Kinder im Kindergartenalter nicht durch reine Wissensvermittlung lernen, sondern durch die direkte Auseinandersetzung mit sich, mit den Mitmenschen und der Umwelt, durch Spiel und Nachahmung. Dazu bietet der Waldkindergarten nach Ansicht von Experten beste Chancen. Dies unterstreichen auch unsere ersten Erfahrungen. Im Hinblick auf Sozialverhalten, Konzentrationsfähigkeit, Kreativität und Wissbegier zeigen unsere Erstklässler nahezu vorbildliche „Leistungen". Setzt man sein Kind allerdings nach Kindergartenschluss täglich vors Fernsehen, wird auch der beste Kindergarten keine positive Wirkung entfalten können.

Wir suchen Verstärkung für 2017 / 2018

Jahresparaktikant/-in SPS1/2 oder FSJ für das Kindergartenjahr 2017 / 2018

 

Du solltest offen und engagiert sein und Spaß daran haben, unter freiem Himmel mit Kindern zu arbeiten. Mit deinen kreativen Ideen gestaltest Du im Team den pädagogischen Alltag. Werte wie gegenseitige Wertschätzung und Respekt sind uns - insbesondere auch den Kindern gegenüber - sehr wichtig.

Weiterlesen...