Mittagessen/Kochdienst

  • Personen, die an einer Infektionskrankheit im Sinne des §42 Infektionsschutz-Gesetz (IfSG) oder an infizierten Wunden oder an Hautkrankheiten erkrankt sind und die Möglichkeit besteht, dass deren Krankheitserreger über Lebensmittel übertragen werden können, dürfen kein Essen zubereiten bzw verteilen. (Alle kochenden Eltern (und das Betreuungspersonal) werden einmal jährlich über die Tätigkeitsverbote belehrt. Die Erstbelehrung findet über das Gesundheitsamt oder einen berechtigten Arzt statt.) Bitte Händewaschen von dem Zubereiten und der Essenausgabe nicht vergessen!
  • Alle Eltern kochen 100% Bio.
    • Bio Fleisch sollte zudem aus der Region kommen.
    • Wir haben mit dem Bio-Laden ‚Basic' in der Leopoldstraße einen Rabatt in Höhe von 10% des Einkaufs vereinbart. Rabattkarten liegen im Bauwagen in der Finanzenkiste aus und sollen bitte wieder nach Gebrauch umgehend zurück gebracht werden.
    • Einkaufsrabatt besteht auch bei ‚Echt Bio' in Milbertshofen (in Arbeit)
    • Gute und einfache Rezepte für Kindergruppen können auf der Kallamatsch Webpage nachgelesen werden. (in Arbeit)
    • Grobe Mengen-Richtlinie: Rezepte für 4 Personen mal 3 nehmen. Bei Reis: ca 1kg Trockenware, bei Nudeln: ca 1 bis 1,5kg Trockenware
  • Die Eltern kochen Mahlzeiten entsprechend der in der Essensliste gemachten Vorgaben (Getreide, Reis, Kartoffeln, Nudeln, Fleisch, Fisch, QSSSF (dieser Platzhalter steht am Freitag für Quark, Suppen (kalt oder warm, je nach Witterung), Salate, Sandwiches, Fingerfood allgemein)). Die Essensliste wird von dem entsprechenden Dienst (siehe Elterndienste weiter unten) nach Abfrage der Verfügbarkeit der Eltern erstellt und gegen Ende des Vormonats verschickt.
  • Ein Kochdienst-Tausch sollte der Essenslisten-Beauftragten gemeldet werden. Im Notfall oder bei Terminschwierigkeiten kann der Kochdienst an andere Kocheltern oder eine Köchin (ehemalige KiGa-Mutter) entgeltlich übertragen werden (Kontakt zu Julia bitte über Kai/Essenslistendienst erfragen).
  • Der Essenslistendienst achtet auf eine ausgewogene Verteilung der Mahlzeiten und eine gerechte Verteilung auf die Eltern.
  • Als Nachspeise sind nur Obst, Trockenfrüchte und Nüsse erlaubt. Ausnahmen sind Kindergeburtstage/ besondere Events, an denen ein vernünftiges Maß an Süßigkeiten (Kuchen) erlaubt ist.
  • Es sollen insbesondere beim Abholen keine Süßigkeiten an die Kinder verteilt werden. Eine Indikation für Süßigkeiten gibt deren potentielle Existenz im Süßigkeitenregal eines Supermarktes.
  • Das Essen ist bis um 12:30 Uhr (Winter) bzw 13:00 Uhr (Sommer) zum Bauwagen zu bringen. Der genaue Zeitpunkt für den Zeitenwechsel wird von den Betreuern bestimmt und ist von den Außentemperaturen/vom Wetter abhängig.
  • Ausnahmsweise kann das Essen bereits am Morgen zum Kindergarten gebracht werden. Auf die entsprechenden Hygienebestimmungen ist zu achten (bitte keine Speisen (unter 65 Grad) warmhalten bzw ungekühlt über längeren Zeitraum im Bauwagen lassen; ein Thermobehälter aus Styropor liegt im Bauwagen))
  • Der Kochdienst umfasst entsprechend der ausgehängten Liste im Bauwagen:
    • Essen kochen,
    • Essen zum Bauwagen (oder anders vereinbarten Ort) bringen,
    • (Mittagessen unterstützen , z. B. Essenausgabe, Zähneputzen),
    • Bauwagen und/oder Außentische fegen/putzen (Tische/Bänke wischen, unter Tischen/ Bänken putzen!; im Bauwagen: Matten ausschütteln, bei Bedarf Bauwagen nass wischen; vor dem Bauwagen: Außenbereich fegen und mit aufräumen),
    • Müll wegbringen und Mülleimer mit neuer Mülltüte versehen,
    • Geschirr spülen und am nächsten Morgen (vor dem Mittagessen) zurückbringen und einsortieren (inkl Kochgeschirr, sofern dies vom Kindergarten ausgeliehen wurde),
    • am nächsten Morgen Tee für alle fürs Mittagessen, warmes Händewaschwasser im Kanister und den mit kaltem Wasser wieder aufgefüllten grünen Putzwasser-Kanister mitbringen.
      Grundsätzlich gilt:
    • Bitte darauf achten, dass alles KiGa-Geschirr wieder zurück gebracht wird und keine privaten Haushaltsgegenstände beim Kindergarten ankommen.
    • Bei der Säuberung des Geschirrs ist darauf zu achten, dass alle Essensreste weggespült werden (ist in der Spülmaschine nicht immer gewährleistet – bitte kontrollieren) und dass das Geschirr vor dem Einsortieren ganz trocken ist (kann sonst schnell anfangen zu muffeln).
    • Die Thermoskannen für den Tee werden mit einer Flaschenbürste gereinigt. Bitte den Tee nicht süßen – eine Mischung mit Saft ist möglich. Bitte auf eine angemessene Temperatur achten: nicht zu heißen Tee abfüllen (die Kinder verbrennen sich sonst) im Winter und kalte Getränke für die heißen Sommertage mitbringen.
    • Schmutzige Handtücher, Wischtücher und Tischdecken werden vom Kochdienst mitgenommen und zeitnah gewaschen zum Kindergarten zurück gebracht.
    • Das Händewaschwasser sollte warm sein, im Winter sollte daher morgens heißes Wasser in den Kanister eingefüllt werden.
  • Wird der Kochdienst von einem Elternteil vergessen, ist dieser weiterhin verpflichtet die Aufräumarbeiten/Putzdienst und das Waschen des Geschirrs vorzunehmen, sowie Tee/Händewaschwasser für den nächsten Tag zur Verfügung zu stellen. Das Ersatzessen muss am folgenden Tag aufgefüllt werden. Der Kochdienst wird nicht als abgeleistet gewertet und muss entsprechend nachgeleistet werden.
  • Die Kinder putzen in der Regel nach jedem Mittagessen ihre Zähne. Bei personellen Engpässen ist der Kochdienst aufgefordert die Betreuer dabei zu unterstützen.
  • Freitags sollen die Zahnbürsten von allen Eltern mitgenommen und gesäubert werden und am Montag in das Fach ihres Kindes gestellt werden.

Wir suchen Verstärkung für 2017 / 2018

Jahresparaktikant/-in SPS1/2 oder FSJ für das Kindergartenjahr 2017 / 2018

 

Du solltest offen und engagiert sein und Spaß daran haben, unter freiem Himmel mit Kindern zu arbeiten. Mit deinen kreativen Ideen gestaltest Du im Team den pädagogischen Alltag. Werte wie gegenseitige Wertschätzung und Respekt sind uns - insbesondere auch den Kindern gegenüber - sehr wichtig.

Weiterlesen...