Aufsichtspflicht/Abholberechtigung

  1. Aufsichtspflicht
    • Die Aufsichtspflicht des Trägers der Einrichtung beginnt mit der Übernahme der Kinder durch die Betreuungspersonen und endet mit der Übergabe der Kinder durch die Betreuungspersonen an die Erziehungsberechtigten. Das heißt konkret: mit dem Eintreffen der Eltern am Abholtreffpunkt endet die Aufsichtspflicht der Erzieher, auch wenn sich Eltern und Kind weiter bei der Gruppe aufhalten!
    • Die Kinder werden also persönlich bei der Betreuungsperson abgegeben und auch wieder direkt und persönlich bei der Betreuungsperson abgeholt.
    • Auf dem Weg zum Kindergarten sowie auf dem Heimweg obliegt die Aufsichtpflicht allein dem Erziehungsberechtigten.
  2. Abholberechtigte
    • Die Betreuungspersonen dürfen das Kind ausschließlich von den Erziehungsberechtigten abholen lassen. Die Abholung des Kindes durch eine andere Person ist der Betreuungsperson im Voraus mitzuteilen. Im Aufnahmebogen kann eine Liste mit Namen von Personen erstellt werden, die berechtigt sind, das Kind abzuholen und die den Betreuungspersonen vorab persönlich vorgestellt werden sollen. Diese Personen müssen sich u.U. bei den Betreuungspersonen im Bedarfsfall ausweisen können.

Wir suchen Verstärkung für 2017 / 2018

Jahresparaktikant/-in SPS1/2 oder FSJ für das Kindergartenjahr 2017 / 2018

 

Du solltest offen und engagiert sein und Spaß daran haben, unter freiem Himmel mit Kindern zu arbeiten. Mit deinen kreativen Ideen gestaltest Du im Team den pädagogischen Alltag. Werte wie gegenseitige Wertschätzung und Respekt sind uns - insbesondere auch den Kindern gegenüber - sehr wichtig.

Weiterlesen...